San Francisco Cable Car – Nostalgie pur

San Francisco Cable Car – Nostalgie pur

Cable Car
Eine Reise nach Kalifornien unternehmen und San Francisco nicht besuchen? Unmöglich! Auch wenn man in San Francisco nur einen einzigen Tag Zeit hat, weil man auf der Durchreise ist oder nur mal kurz dienstlich auf einer der zahlreichen Messen ist – ein kleiner Abstecher in eines der schönen Viertel der Stadt muss sein.

Meist gilt der Erstbesuch dann der Golden Gate Bridge. Sie ist eben eines der wohl bekanntesten Wahrzeichen der kalifornischen Metropole.

Es gibt aber noch zahlreiche andere Sehenswürdigkeiten, die man auf dem Kurztrip nicht missen sollte. Ich empfehle in der Regel immer die Fahrt mit der einmaligen Straßenbahn – The Cable Car. Auch wenn man noch nicht selbst in der Stadt war, diese weltbekannten Markenzeichen San Franciscos kennt man aus zahlreichen amerikanischen Spielfilmen

San FranciscoMittlerweile weit über 100 Jahre alt fuhr diese Bahn ihre erste Runde im Sommer des Jahres 1873. Diese erste Strecke führte damals die Clay Street hinab und erregte Aufmerksamkeit weit über die Stadtgrenzen von San Francisco hinaus. Diese Meisterleistung der Ingenieurskunst steht heute unter Denkmalschutz. Es sind sich noch drei Linien mit einem gesamten Schienennetz von 17 km und einem Bestand von etwa 40 Wagen in Betrieb. Dies sind die Powell-Hyde-Line ( Nr. 60 ), die Powell-Mason-Line ( Nr. 59 ) und die California Line ( Nr. 61).

Lassen sie sich die Fahrt damit nicht entgehen. Welche Strecke man wählt, das ist Geschmackssache. Ich persönlich empfehle die Powell-Hyde-Line. Es ist eine interessante Strecke durch San Francisco und bietet zahlreiche Fotomotive. Da die Cable Cars ohnehin nach fast jedem Block oder auf Kreuzungen anhalten ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten zum Zu- oder Absteigen.

Comments are closed.