Alcatraz – Keine Urlaubsinsel

Alcatraz – Keine Urlaubsinsel

AlcatrazReif für die Insel – wie oft haben wir diesen Spruch schon in unserem Leben gebraucht.

Ausgebrannt von den Mühen des Jobs, Schwimmhäute zwischen den Fingern von den Regentagen in Deutschland – da will man raus in die Ferien und träumt von der Urlaubsinsel irgendwo in der Wärme der karibischen Sonne.

Es gibt aber auch Inseln, da mochte man keinen Urlaub machen. Und wer als reif für diese Insel eingestuft wurde, der war nicht urlaubsreif sondern hatte etwas auf dem Kerbholz.

San Francisco ist eine wunderschöne Stadt und man mag sich gar nicht vorstellen, dass sich in Sichtweite der Metropole eines der bekanntesten und unheimlichsten Hochsicherheitsgefängnisse der USA befand – Die Gefängnisinsel Alcatraz. Von 1934 – 1963 war Alcatraz als ausbruchssicheres Gefängnis deklariert. Es gab einige Fluchtversuche, die offiziell aber alle nicht zum Erfolg führten.

Der unheimliche Ort war Vorlage und Drehort für zahlreiche Spielfilme wie z.B. The Rock – Fels der Entscheidung mit Sean Connery und Nicolas Cage in den Hauptrollen.

Heute ist die frühere Strafinsel im alten Sinne geschlossen und fungiert eher als Touristenattraktion. Man kann die Insel besuchen und große Teile der ehemaligen Strafanstalt wie dem Zellenblock, den Speisesaal, die Bibliothek und den Gefängnishof besichtigen. Nach Statistiken der Stadt San Francisco sollen jährlich etwa eine Million Besucher auf der Insel gewesen sein.

Ich nehme an, dass all diese Besucher freiwillig wieder Alcatraz verlassen haben. Eine Urlaubsinsel ist es eben doch nicht wirklich. Und es gibt doch auch so viel schönere Plätze in San Francisco und Kalifornien.

Comments are closed.